Lammfleisch - Feinfaserig, zart und leicht würzig

Immer mehr Verbraucher wissen: Lammfleisch hat nichts mit dem streng schmeckenden Hammelfleisch aus früheren Zeiten zu tun. Ganz zart und mild ist das lachsfarbene Fleisch der Milchlämmer. Diese Tiere werden bis zur Schlachtung vom Mutterschaf aufgezogen. Liebhabern ist das Fleisch der Milchlämmer allerdings häufig etwas zu fade. Etwas kräftiger schmeckt das Fleisch der Mastlämmer. Sie werden nach der Aufzucht noch eine Weile auf der Weide oder im Stall gemästet.

Neben dem Alter spielen der Fleischansatz und Fettanteil eine wichtige Rolle bei Lammfleisch. Optimal sind ein hoher Fleischansatz und ein geringer Fettgewebeanteil. Die Rasse spielt eine eher untergeordnete Rolle. Ausnahme: Heidschnuckenlamm. Es gilt als besondere Delikatesse, da sein Aroma an Wild erinnert.

Beim Einkauf besteht die Wahl zwischen tiefgeforener und frischer Ware. Frisches Lammfleisch kommt meist von heimischen Schafzüchtern und wird in einigen Restaurants, in gut sortierten Fleischereien und direkt beim Züchter angeboten. Adressen finden Sie hier ... Bei einer Reihe der Betriebe erhalten Sie auch Schafmilch als Frischmilch, Schafjoghurt und -käse sowie andere Spezialiäten vom Schaf.

Lammfleisch ist übrigens nicht nur aufgrund seines exellenten Geschmackes empfehlenswert. Wie alle anderen Fleischarten ist Lammfleisch reich an Nährstoffen wie Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen. Besonders hervorzuheben sind Zink und Eisen. Diese zwei Mikronährstoffe werden auch als Gesundheitsschutzelemente bezeichnet.