Bäuerliche Gastlichkeit hat eine lange Tradition

Die bäuerliche Gastlichkeit hat in Niedersachsen eine lange Tradition. Insbesondere am Sonntagnachmittag waren früher „Visite“ und „Gegenvisite“ eine beliebte Beschäftigung der Landbevölkerung. Gehörte diese Zeit doch zu den wenigen Stunden der Muße. Die üppig gefüllte Kuchentafel, das gute Porzellan mit dem Silberbesteck waren dabei, für den, der es sich leisten konnte, Ehrensache.

Und welche Landfrau wollte es sich nehmen lassen ihr Können zu demonstrieren. Gedeckt wurde in der „guten“ Stube, die nur am Sonntag und bei besonderen Anlässen betreten wurde. Im Sommer saß man auch mal gerne im Garten. Anschließend wurde dann häufig ein Gang über die Wiesen und Felder unternommen um nach dem Vieh zu schauen und über die anstehenden Arbeiten zu sprechen.

Aus dieser Tradition hat sich längst ein neuer Betriebszweig in der Landwirtschaft etabliert: Die bäuerliche Hofgastronomie. Zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe in Niedersachsen haben inzwischen ein Hofcafé eröffnet. Sie setzen damit die gute Tradition der sonntäglichen Kaffeetafel fort. Die meist solide hauswirtschaftliche Ausbildung und das Engagement der Betreiber/innen tragen zum Erfolg der Hofcafés bei. Adressen von Hofcafés auf niedersächsischer Bauernhöfen finden Sie hier auf dieser Plattform.