Rhabarbercreme

Diese Nachspeise gelingt immer. Man kann sie aus frischem Rhabarber und aus gefrorener Ware leicht zubereiten. Das feine Aroma des Rhabarbers harmoniert hervorragend mit der Banane. Der im Rezept angegebene Weißwein kann auch durch Apfelsaft ausgetauscht werden. Wenn nach dem Verzehr dieser Nachspeise die Zähne etwas stumpf erscheinen, liegt dies an der Oxalsäure im Rhabarber, einem Calciumräuber.

Tipp: Wer die Banane püriert intensiviert dadurch den Geschmack noch etwas.

Impressionen

Zubereitung

Den Rhabarber waschen, in 1-2 cm große Stücke schneiden.

Zucker und Vanille mit Weißwein aufkochen, Rhabarber darin dünsten.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken, in die heiße Rhabarbermasse rühren und kühl stellen.

Evtl. eine Banane schälen, pürieren oder in kleine Würfel schneiden und in die Creme geben.

Sahne steif schlagen, unter die halbfeste Rhabarbermasse ziehen.

Zitronenmelisse waschen und die Creme mit einigen Blättchen verzieren.

Zutaten für Portion/en

400 g Rhabarber
80 -100 g Zucker
Vanille
250 ml Weißwein
6 Blatt Gelatine
1 Banane
250 ml Sahne
Zitronenmelisse

Downloads