Rezepte

Filtern Sie Ihre Suche

Apfel-Kartoffelcreme-Suppe

Die Verwendung von Kartoffeln und Äpfeln in einem Gericht wird gerne gewählt. Geschmacklich gelungen ist auch diese Cremesuppe, kombiniert mit Zwiebeln und feinen Speckwürfeln. Piment wird auch Nelkenpfeffer genannt, da sein Duft an Nelken erinnert. Geschmacklich ist Piment eine Mischung aus Muskat, Zimt und Pfeffer. Piment wird eine verdauungsfördernde und appetitanregende Wirkung nachgesagt.

Tipp: Zur Apfel-Kartoffelcreme-Suppe schmecken Laugenbrezel

Apfelstrudel

Die Wahl der richtigen Apfelsorte ist für das Gelingen von Bedeutung. Für diesen Klassiker unter den Apfelrezepten nimmt man am besten einen aromatischen Apfel, der beim Backen mürbe wird, wie z.B. einen Boskop, Cox Orange oder Elstar. Da der Teig etwa eine Stunde ruhen muss, ist der Strudel nichts für Kurzentschlossene. Für die Vanillesoße brauchen Sie ½ l Milch, ½ Stange Vanille (oder 1 P. Vanillezucker), 1 EL Zucker und 20 g St&

Aprikosenkonfitüre mit Zitronenmelisse

Fangen Sie den Sommer ein und genießen Sie das aromatisch, fruchtige Aroma reifer Aprikosen kombiniert mit Zitronenmelisse. Besonders geschmackvoll wird die Konfitüre, wenn die Früchte richtig reif sind. Da Aprikosen zu den nachreifenden Früchten zählen, kann man sie noch ein paar Tage liegen lassen, bis ihr Fruchtfleisch schön weich und aromatisch geworden ist.

Tipp: Mit dem Gelierzucker 3:1 lässt sich der Zuckeranteil reduzieren. Sie

Beeren-Auflauf mit Nektarinen

Dieser köstliche Beerenauflauf kann kalt oder heiß serviert werden. Die säuerlich aromatischen Beerenfrüchte kombiniert mit dem süßen Aroma der Nektarinen schmecken hervorragend zusammen. Leuchtend rote Johannisbeeren zur goldgelben Hirse sorgen in der Nachspeise für farbliche Akzente. Hirse zählt zu den glutenfreien Getreidesorten und enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Insbesondere der hohe Eisengehalt (6,9 mg/100 g

Birnen auf Zimtcreme

Diese leckere Nachspeise schmeckt besonders gut mit saftig, weichen Birnen deren zartes Aroma hervorragend mit der Zimtcreme harmoniert. Wenn es einmal etwas schneller gehen muss, kann der Flammeri in einem kalten Wasserbad schnell herunter gekühlt werden.

Tipp: Die Birnenscheiben werden nicht so schnell braun, wenn sie mit etwas Zitronensaft beträufelt werden.

Birnenschiffchen

Die farbenfrohen Birnenschiffchen eignen sich hervorragend als Vorspeise. Das süße Aroma der Birnen harmoniert gut mit dem feinen Geschmack der Frischkäsecreme und der leicht säuerlichen Note des Salates.

Tipp: Auf einem Buffet sorgen die dekorativen Birnenschiffchen für ein appetittliches Farbenspiel.

 

Blaubeerbiskuit

Ein Kuchenrezept für die schnelle Küche. Der luftig-lockere Biskuitteig mit den köstlichen Blaubeeren sorgt für eine besondere Kuchenfreude. Das Vollkornmehl verleiht dem Kuchen ein nussig-kerniges Aroma, das besonders gut mit dem Aroma der Blaubeeren harmoniert. Einmal abgekühlt wird der Kuchen mit Puderzucker bestäubt und serviert.

Tipp: Wer über eine Küchenmaschine verfügt kann die Herstellung des Biskuitteiges verkürzen

Blumenkohl-Möhren-Rohkost

Mit einem Hauch Curry abgeschmeckt ist diese Rohkost aus Blumenkohl und Möhren besonders lecker. Wir empfehlen, die Rohkost nicht zu grob zu raspeln.

Tipp: Wem das Gemüse zu bissfest ist, empfehlen wir das Gemüse vorher zu blanchieren.

Blumenkohlfrischkost

Diese leckere Rohkost mit Blumenkohl passt hervorragend in die kalte Jahreszeit, wenn das Angebot an frischen Blattsalaten nicht so groß ausfällt. Man kann die Frischkost zu einer Suppe reichen oder auch einfach zu einem herzhaften Käsebrot genießen.

Tipp: Wem der Blumenkohl roh zu kernig ist, kann die Röschen vor dem Raspeln 2 Minuten in siedendem Wasser blanchieren.

Bratäpfel mit Zimtquark

Ein wahrer Genuss sind Bratäpfel mit Zimtquark zum krönenden Abschluss einer Mahlzeit genauso wie als kleine Zwischenmahlzeit. Wichtig ist die Wahl der richtigen Apfelsorte, wie z.B. Boskop, Elstar oder Cox Orange, die etwas säuerlich im Geschmack sind, beim Garen schön mürbe werden und ein duftendes Apfelaroma entwickeln.

Tipp: Die Rosinen im Zimtquark können auch weggelassen werden.

Broccoli-Lachstorte

Etwas für den feinen Geschmack ist diese edle Broccoli-Lachstorte, die sehr gut zu festlichen Anlässen passt. Die grüne Farbe des Broccoli harmoniert appetitlich zum zarten Lachston. Zu diesem Auflauf passt z.B. ein grüner Blattsalat mit Cocktailtomaten und einem Balsamico-Öl-Dressing.

Tipp: Zum Blanchieren die Broccoliröschen für 2-3 Minuten in siedendes Wasser geben. Dann zerfallen sie nicht und behalten ihre intensiv grüne Farbe.

Buchweizentorte

Buchweizentorte ist ein Klassiker und schmeckt besonders gut in der Kombination mit den leicht herben Preiselbeeren. In einer Küchenmaschine ist der Teig schnell zubereitet. Wer mit dem Handmixer arbeitet, müsste für den Biskuitteig Eigelb und Eiweiß getrennt verarbeiten.

Tipp: Dieses Rezept enthält kein Gluten, da Buchweizen ein Knöterichgewächs ist und kein Getreide.

Buttermilchgelee

Buttermilchgelee mit frischem Beerenobst ist eine fruchtig, leichte Nachspeise, die besonders an heißen Tagen zu einem wahren Genuss wird. Für die Zubereitung muss etwas Zeit eingeplant werden, damit die Gelatine fest werden kann. Es lohnt sich eine frische unbehandelte Zitrone für dieses Rezept zu verwenden. Das natürliche Aroma einer Zitronenschale ist unverwechselbar.

Tipp: Je nachdem welches Beerenobst verwendet wird, muss etwas nachgesüß

Chicorée Frischkost

Dieser leckere Wintersalat mit Chicorée und Obst schmeckt erfrischend lecker in der kalten Jahreszeit. Die süßen Früchte nehmen dem Chicorée etwas von seiner bitteren Geschmacksnote und das leuchtende Orange der Apfelsine bildet einen schöner Kontrast zum zarten weiß der Chicoréeblätter.

Tipp: Dekorativ lässt sich die Frischkost  auf ein paar Chicoréeblättern anrichten. Hierzu entfernt man zunä

Chicorée-Quiche

Chicorée ist ein edles Gemüse und viele mögen gerade seine bittere Note besonders gern. Diese Quiche ist nicht nur geschmacklich ein besonderer Leckerbissen. Durch die farblich attraktive Gestaltung ist diese Quiche ein Hingucker auf dem Tisch. Dazu reicht man z.B. einen Feldsalat mit einer einfachen Essig-Öl-Marinade.

Tipp: Chicorée lagern Sie am besten kühl und dunkel. Wird er Tageslicht ausgesetzt bilden sich Bitterstoffe.

Chinesisches Gemüse mit Hähnchenfleisch

Für die Zubereitung dieses Gerichts eignet sich hervorragend ein Wok oder eine große Pfanne. Möhren, Paprika und Frühlingszwiebeln werden fein geschnitten und nur kurz heiß angebraten, so sind sie noch bissfest und voller Aroma. Zu diesem Gericht reicht man fein aromatischen Basmatireis.

Tipp: Wer es gerne etwas schärfer mag, kann neben dem Tabasco noch frischen Ingwer zum Würzen verwenden.

Deftiger Putenrollbraten

Verwöhnen Sie Ihre Gäste zu besonderen Anlässen mit diesem Rollbraten. Gut kombinieren lässt sich dieser Braten mit feinem Erbsengemüse oder Zuckererbsen und frischen Salzkartoffeln. Es harmonieren aber auch Broccoli oder zartes Lauchgemüse mit Backofenkartoffeln zu diesem Gericht.

Tipp: Falls kein Bräter oder keine feuerfeste Form vorhanden sind, lässt sich der Braten auch in einem Bratschlauch zubereiten.

Dinkelbrot

Dem Duft von frisch gebackenem Brot kann kaum jemand widerstehen. In einer Küchenmaschine ist der Teig relativ schnell zubereitet. Etwas Geduld und Wärme braucht es zum Gelingen des Brotes, damit sich die Hefekulturen vermehren und der Teig sein Volumen verdoppeln kann. Am besten lässt man den Vorteig und anschließend auch den Teig an einem warmen Ort gehen, z.B. im vorgewärmten Backofen bei etwa 40°C. Denken Sie daran, den Teig auch im Backofen

Dinkelcreme mit Obst

Die leckere Dinkelcreme passt hervorragend zu Erdbeeren, kann aber auch mit anderem Obst kombiniert werden. Neben Zimt, Vanille und Haselnüssen ist auch der Honig bestimmend für den Geschmack. Ein milder Raps- oder Blütenhonig harmoniert eher mit den übrigen Zutaten als ein dunkler Waldhonig.

Tipp: Bei einer Allergie auf Haselnüsse können diese bei der Herstellung der Creme auch weggelassen werden.

Erdbeer-Butterkeks-Dessert

Die Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer e.V. empfiehlt dieses Rezept zur Spargelsaison und wünscht Guten Appetit!

Erdbeermakronentorte

Mit dieser Torte werden Sie Ihre Gäste überraschen. Duftig, aromatisches Erdbeeraroma kombiniert mit feinem Mandelaroma versprechen einen wahren Genuss. Die leichte Zubereitung und Dekoration machen die Erdbeermakronentorte zu einem Geheimtipp der schnellen Küche.

Erdbeertarte mit Vanillecreme

Für diese Erdbeertarte wird ein Teig aus Mürbeteig hergestellt. Aromatisch und lecker ist die Kombination von frischen Erdbeeren mit Vanillpudding und Mürbeteig. Optisch schön wirkt die Tarte, wenn die Erdbeeren in Scheiben geschnitten und fächerförmig auf den Boden gelegt werden.

Farmersalat

Interessant schmeckt dieser Farmersalat durch seine bunte Gemüsemischung aus frischen Möhren, Sellerie, Lauch und Mais. Die Zubereitung geht schnell und einfach.

Feine Kartoffelcremesuppe

Diese Feine Kartoffelsuppe lässt sich schnell zubereiten und vielfältig variieren. Mit in Streifen geschnittenem Räucherlachs verfeinert, wird die Suppe festlicher, mit geräuchertem Schinken, in kleine Würfel geschnitten, etwas deftiger. Und auf die Schnelle kann man sie auch mit 2-3 Bockwürsten abwandeln, die in Scheiben geschnitten, zum Schluss in die Suppe gegeben werden.

Feiner Rhabarberkuchen

Dieser leckere Rhabarberkuchen besticht durch sein fein-mildes Aroma und lässt sich schnell und einfach zubereiten. Das feine Zimt Aroma gibt dem Kuchen eine besondere Note. Der Kuchen lässt sich gut am Vortag vorbereiten und hält sich 2-3 Tage bei kühler Lagerung frisch.

Feinschmecker-Pizza

Schnell und einfach lässt sich diese Pizza zubereiten. Für den Belag empfehlen wir eine Kombination aus Tomaten, Zwiebeln und Champignons, fein abgeschmeckt mit Oregano. Der fein würzige Geschmack der Cervelatwurst sorgt für eine pikante Note.

Tipp: Wer seine eigene Pizza kreieren möchte, teilt den Teig in vier gleich große Stücke, rollt ihn rund aus und kann nun die Minipizzen ganz nach Belieben belegen. Dies kommt nicht nur bei Kindern

Fenchel-Hackfleisch Auflauf mit Mandeln

Wer sich einmal an neue - alte - Gemüsesorten wagen möchte, sollte diesen würzigen Auflauf probieren. Fenchel ist ein aromatisches Gemüse mit vielen ätherischen Ölen und hohem Vitamin A, E und C-Gehalt. Zu diesem Gericht können Salzkartoffeln oder Reis gereicht werden. Frischen Fenchel erhält man in den Sommermonaten von Juni bis September.

Tipp: Sind die Fenchelknollen sehr klein, teilt man die Knolle nicht in 8 sondern 4 Teile und

Fischfilet auf Champignons

Ein köstlicher Fischauflauf mit feinen Champignons, der sich schnell und einfach zubereiten lässt. Wir empfehlen frische Salzkartoffeln zu diesem Auflauf in etwas Schnittlauch und Butter geschwenkt. Zu dem Fisch und den Kartoffeln reicht man einen grünen Salat der Saison, wie z.B. Endivien- oder Feldsalat.

Tipp: Wir empfehlen zum Salat eine einfaches Essig-Öl Dressing, hergestellt aus 1 Teil Essig, 2 Teilen Öl, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker.

Fischfilet mit Zitronenkruste

Dieses feine Fischgericht schmeckt hervorragend zu frischen Salzkartoffeln und einem grünen Salat. Der Fisch harmoniert geschmacklich gut mit der Gemüsebeilage aus Champignons und Tomaten. Eine besondere Note erhält dieses Gericht durch die feine Zitronenkruste.

Tipp: Wir empfehlen für das unverwechselbare Aroma der natürlichen Zitronenschale die Verwendung einer frischen Zitrone. Beim Einkauf auf unbehandelte Ware achten.

Fladenbrot

Dieses Fladenbrot lässt sich vielseitig verwenden. Man kann es zu einer heißen Suppe reichen oder mit  etwas Käse und Tzatziki anbieten. Geschmacklich lässt es sich durch die Beigabe verschiedener Kräuter, wie z.B. Thymian oder Rosmarin verwandeln. Eine pikantere Note erhält man, wenn etwa 100 g fein gewürfelte Oliven unter den Teig gemengt werden.

Tipp: Wer kein Gerstenmehl zur Hand hat, kann das Fladenbrot auch nur mit Weizenmehl

Fliedersekt

Dieser fein aromatische, prickelnde Sekt ist ein besonderer Genuss, der mit etwas Geduld relativ leicht herzustellen ist. Wenn im Frühling der Flieder blüht, geht es an die Ernte der Blütendolden, die mit Wasser, Zucker und  Zitronenscheiben angesetzt und zu Sekt verarbeitet werden.

Tipp: Die Sektflaschen nicht zu stark schütteln, da sie unter Druck stehen und explodieren könnten.

Florentiner Schichtkuchen

In diesem Rezept zeigt sich Spinat einmal von einer anderen Seite. Zwischen knusprig braun gebackenem Pfannkuchen, überbacken mit würzigem Käse, kommt dieses leckere Frühjahrsgemüse neu zur Geltung.

Tipp: Wer frischen Parmesan zum Überbacken nimmt, gibt dem Schichtkuchen eine besonders aromatische Note.

Fränkischer Kirschenmichel

Ein tolles Rezept für die Resteküche, wenn Brötchen altbacken geworden sind, ist dieser süße Auflauf. Man kann ihn kalt oder warm als Nachtisch, mit etwas Vanille- oder Weinschaumsoße verfeinert, genießen. Manche essen ihn auch gerne statt Kuchen zu einer Tasse Kaffee oder Tee.

Tipp: Anstelle der altbackenen Brötchen kann man für dieses Rezept auch Zwieback verwenden.

Frühstücksstuten

Ganz besonders lecker schmeckt dieser Stuten, wenn er noch lauwarm auf den Tisch kommt und mit etwas Butter oder milden, jungen Gouda gegessen wird. Wer möchte, kann aus dem Teig auch einen Hefezopf flechten und diesen auf dem Backblech oder in der Kastenform abbacken.

Tipp: Wenn es schnell gehen soll, formt man Brötchen aus dem Teig und backt diese 15-20 Minuten bei 175 °C ab.

Geflügelcremesuppe mit Steckrüben und Curry

Eine feine Einstimmung auf die herbstliche Steckrübensaison ist diese Cremesuppe. Ihren Charakter erhält diese Cremesuppe durch die Kombination von Geflügelfleisch mit Curry. Die eher festliche Note dieser Suppe wird durch die kurz angeschlagene Sahne, die sich in feinen Streifen durch die orange-gelben Suppe verteilt, hervorgehoben.

Tipp: Wer die Cremesuppe etwas sämiger möchte gibt 1-2 Kartoffeln zu den Steckrüben. Die Kartoffeln werden gew&

Gefüllte Rindfleischröllchen

In diesem Gericht zeigen sich Rouladen mal von einer geschmacklich feineren Seite. Die in die Rouladen gerollten Salbei- und Basilikumblätter sorgen für ein neues Geschmackserlebnis. Dazu wird eine Gemüsesoße gereicht, fein abgeschmeckt mit etwas Weißwein und Knoblauch.

Tipp: Probieren Sie doch einmal grüne Bandnudeln zu diesem Gericht.

Gemüse-Fisch-Auflauf

Einfach, schnell und lecker ist dieser Auflauf. Das Rotbarschfilet kommt auf ein Gemüsebett aus Möhren, Bleichsellerie, Paprika, Tomaten und Mangold. Nach einer Garzeit von etwa 40 Minuten ist dieser köstliche Auflauf fertig. Dazu werden frische Kartoffeln oder Vollkornreis gereicht. Wem das Aroma des Bleichselleries zu intensiv ist, kann das Gemüse auch durch Lauch ersetzen. Dieses Gericht lässt sich alternativ auch in der Mikrowelle zubereiten.

Gemüse-Gulaschsuppe

Diese herzhafte Gulaschsuppe schmeckt besonders lecker zu einer Scheibe frisch gebackenen Brot oder zu Brötchen. Sie lässt sich gut vorbereiten und kann leicht wieder erwärmt werden. Zu dieser Suppe empfehlen wir eine große Portion grünen Feldsalat, an einer Essig-Öl Marinade.

Gemüsegulasch

Dieses Gulasch mit Möhren, Paprika und Schweinefleisch gelingt auch nicht so erfahrenen Köchen und Köchinnen. Als Beilage passen sowohl Salzkartoffeln als Nudeln wie z.B. Spirelli oder Penne. Wer die Paprika noch etwas bissfest haben möchte, gibt sie erst 5-10 Minuten vor Garende zum Gulasch.

Tipp: Statt Weizenschrot kann man die Soße auch mit etwas Mehl andicken, das mit etwas Wasser in einer Tasse aufgelöst und in die Soße gerü

Gemüselasagne mit Hackfleisch

Diese Lasagne mit fein aromatischem Gemüse verspricht einen wahren Genuss. Die Zubereitung ist traditionell mit dem schichtweisen Wechsel zwischen Lasagneblättern, Gemüse-Hackfleisch-Mischung, Soße und Käse. Dazu kann man einen grünen Salat reichen.

Tipp: Der Sellerie kann auch z.B. gegen rote Paprika ausgetauscht werden.

Tipp: Wer es lieber etwas pikanter mag, kann den Gouda gegen einen würzigeren Käse, wie z.B. Edamer oder

Gemüsesuppe mit Grießklößchen

Diese Suppe ist etwas für Gemüseliebhaber. Das Farbenspiel zwischen dem roten, weißen und grünem Gemüse lässt die Suppe besonders appetitlich aussehen und die Grießklößchen geben dem Ganzen eine feine, mild-aromatische Geschmacksnote. Wer den Broccoli lieber bissfest mag, zerkleinert ihn in kleine Röschen und gibt diese kurz vor Ende der Garzeit in die Suppe.

Tipp: Die Suppe bleibt klarer, wenn die Grießklö&

Geschnetzeltes (im Römertopf)

Die Zubereitung im Römertopf gilt als nährstoffschonend, da die Zutaten im eigenen Saft garen. Zudem gehen weniger Aromen verloren. Etwas exotisch fruchtig schmeckt dieses Gericht mit Ananas und Banane. Wer es lieber etwas deftiger mag, kann die Früchte gegen 200 g Champignons austauschen.  Zu besonderen Anlässen kann das Geschnetzelte in einem Reisring serviert werden.

Tipp: Dieses Rezept lässt sich auch in einer Pfanne zubereiten. Hierzu br&

Geschnetzeltes Züricher Art

Für das Rezept Geschnetzeltes Züricher Art wird Schweinefleisch verwendet. Im Original bereitet man Züricher Geschnetzeltes mit Kalbfleisch zu. Beiden gemeinsam ist die Verwendung von frischen Champignons, Sahne und etwas Weißwein für die Soße. In der Schweiz werden dazu Rösti gereicht, es passen aber auch Salzkartoffeln oder Reis.

Tipp: Als Gemüsebeilage werden eher zarte Gemüse empfohlen, wie z.B. Erbsen, Möhren oder

Getreidefruchtspeise (für 4-6 Personen)

Das Besondere dieser fruchtigen Nachspeise ist der geschrotete Weizen, der dem Ganzen einen leicht nussigen Charakter verleiht. Wer möchte, kann die Sonnenblumenkerne vorher leicht in einer Pfanne anrösten, dann schmecken sie noch aromatischer. Dekorativ und appetitlich sieht es aus, wenn ein paar Stücke Beerenobst auf der Speise angerichtet werden, z.B. mit ein paar Blättern Zitronenmelisse.

Tipp: Ist das Beerenobst färbend, wie z.B.

Grießflammeri

Bei der Auswahl der Früchte zur Flammeri kann frei gewählt werden, das ist reine Geschmackssache. Je nach Jahreszeit passen die verschiedensten Beerenobstarten, Kernobst aber auch manches Steinobst, wie z.B. Pfirsiche, Pflaumen oder Nektarinen. Wer den Flammeri nicht aus reinem Vollkornmehl zubereiten möchte, kann entweder anteilig hellen Grieß zufügen oder ganz austauschen, ohne die übrigen Zutaten zu verändern.

Tipp: Es muss

Grünkernbratlinge

Dieser Klassiker aus der vegetarischen Küche schmeckt besonders gut zu einem Salat und frisch zubereitetem Kräuterquark oder Tzatziki. Bei der Salatauswahl kann frei gewählt werden. In den Sommermonaten harmoniert ein bunter Salat mit Paprika, Gurken, Mais, Tomaten, Möhren und grünem Salat geschmacklich und optisch gut. Genauso gut kann in den Wintermonaten eine Rote-Bete Frischkost zu den Bratlingen kombiniert werden.

Grünkohl nach Oldenburger Art

Eine deftige Grünkohlmahlzeit gehört im Oldenburger Land traditionell in die kalte Jahreszeit. Ob im Restaurant, zu Hause oder im Rahmen der vielen „Kohltouren“, von Oktober bis März findet man überall in der Region die Möglichkeit den Kohl zu genießen. Bei der traditionellen Zubereitung wird die „Oldenburger Palme“ mit Zwiebeln und Schmalz gedünstet und anschließend mit Brühe oder Wasser ü

Grünkohlauflauf

Eine köstliche Alternative zum traditionell gekochten Grünkohl ist dieser Grünkohlauflauf. Wenn es einmal schnell gehen soll, lässt sich der Auflauf auch am Vortag vorbereiten. Man fügt alle Zutaten in die Auflaufform, deckt sie gut ab und stellt sie kühl. Am nächsten Tag wird nur noch die Ei-Sahne-Masse über die Zutaten gegossen und der geraspelten Käse darüber verteilt.

Tipp: Wer Kassler statt Pinkel verwendet spart ein

Hackbraten mit Grünkern

Eine besondere Gaumenfreude verspricht der Hackbraten mit Grünkern. Fein würzig im Geschmack ist die Kombination von Getreide und Hackfleisch, verfeinert mit Porree, Zwiebeln und einer kleinen Portion Walnüssen. Zum Hackbraten können fein aromatische Kohlrabi oder frische grüne Bohnen mit Salzkartoffeln oder Reis gereicht werden.

Tipp: Farblich und geschmacklich passt ein Möhrensalat mit einer Essig-Öl-Marinade zu diesem Gericht.

Hackfleisch-Wirsing-Auflauf

Dieser würzige Auflauf erhält seine besondere geschmackliche Note durch den Blauschimmelkäse. Roquefort empfehlen wir denjenigen, die es gerne besonders pikant mögen. Etwas milder im Geschmack wird das Gericht mit dem Cambozola, einem sog. weiß-blau Käse. Zu diesem Auflauf werden frische Salzkartoffeln gereicht. Farblich als auch geschmacklich harmoniert ein Tomatensalat zu diesem Gericht.

Haferflockenmakronen

Diese Plätzchen schmecken das ganze Jahr über und halten sich in einer luftdichten Dose mehrere Monate lang. Das einfache Rezept lässt sich schnell und einfach zubereiten. Auch Kinderhände können hier bei der Zubereitung mithelfen.

Tipp: Diese Plätzchen passen hervorragend in jeden Reiseproviant, sofern sie in einer Dose transportiert werden.

 

Haselnuß-Halbgefrorenes mit Himbeerpüree

Etwas Geduld braucht es für die Zubereitung dieser Nachspeise - aber es lohnt sich. Der feine Nuss Geschmack kombiniert mit dem fruchtigen Himbeeraroma versprechen ein tolles Geschmackserlebnis. Diese Nachspeise wirkt besonders attraktiv, wenn sie auf großen Tellern mit ein paar Himbeeren und Minzeblättchen verziert, angerichtet wird.

Tipp: Die für die Dekoration bestimmten Himbeeren erst kurz vorher aus der Tiefkühlung nehmen, dann bleiben

Hefemäuse

Diese leckeren Hefemäuse machen schon bei der Zubereitung viel Spaß und sind nach dem Backen ein ganz besonderer Genuss. Wir empfehlen Vollkornmehl für die Zubereitung, der Teig lässt sich aber auch mit einem Auszugsmehl Type 1050 oder Type 405 herstellen. Wer die Mäuse glänzend mag, streicht sie vor dem Backen mit etwas Milch ein.

Tipp: Statt Mäusen lassen sich auch Igel aus dem Teig herstellen, hierzu verwendet man Mandelsplitter, die

Heidelbeer-Muffins

Ein Hingucker sind Heidelbeer-Muffins in jedem Fall durch die intensiv blau-violette Farbe der Beeren. Muffins bestechen durch ihre einfache Zubereitung. Köstlich schmecken die fein, aromatischen Heidelbeeren zu den Apfelstücken in den Muffins. Insbesondere Kinder lieben diese „Kuchen in Kleinformat“ besonders, da sie einfach auf die Hand genommen werden können.

Tipp: Werden die Muffins in Papierförmchen gebacken, bleiben sie länger

Heilbuttgratin auf Lauch

Ein Gericht für besondere Anlässe ist dieser Heilbuttgratin auf Lauch. Wer Fisch lieber etwas deftiger mag, für den ist der geräucherte Heilbutt genau das Richtige. Zum Auflauf passt ein leichter grüner Salat mit einer Essig-Öl Marinade, wie z.B. Feldsalat oder auch Romana Salatherzen.

Tipp: Verwenden Sie am besten frischen Parmesan, sein feines  Aroma wird sie überzeugen.

Himbeerschnee

Diese kühle Nachspeise schmeckt nicht nur an heißen Tagen besonders gut. In einer Küchenmaschine können die Himbeeren mit Eiweiß und Zucker schnell aufgeschlagen werden und erinnern dann wirklich an luftig, lockeren Schnee – allerdings rosa gefärbt, süß und mit Himbeergeschmack. Da rohes Eiweiß in dieser Nachspeise verarbeitet wurde, wird eine lückenlose Kühlung der Nachspeise bis zum Verzehr empfohlen.

Tipp:

Holunderbeeren Fruchtaufstrich

Der Zusammensetzung der Früchte kann man auch verändern, z.B.:

Variante 1
600 g Holunderbeeren
400 g Äpfel

Variante 2
250 g Holunderbeeren
250 g Birnen
250 g Äpfel
250 g Brombeeren

Holunderbeerensuppe

Tipp:
Pflaumen und Birnenscheiben können mitgekocht werden.

Zu der Suppe können Zwieback, Cornflakes oder Grießklößchen gereicht werden.

Holundercreme

Holundercreme ist eine Nachspeise für die kühle Jahreszeit. Sie ist einfach und schnell zubereitet, braucht aber etwas Standzeit vor dem Servieren. Besonders appetitlich macht sich diese Nachspeise angerichtet auf einem großen Teller, dekoriert mit ein paar Holunderbeeren, angedickten Holundersaft, Schokostreuseln und Blüten, z.B. von Kapuzinerkresse oder Borretsch.

Tipp: Wem die Verarbeitung von Blattgelatine nicht vertraut ist, kann auf Sofort-

Holunderpfannküchlein

Diese süßen Pfannkuchen mit Holundersahne-Creme sind ein besonderer Genuss zur Kaffee- oder Teezeit. Holunderbeeren schmecken am besten wenn sie reif sind. Reife Beeren erkennt man an der dunkelvioletten Farbe, die unreifen sind entweder grün oder rot. Da die Beeren an den Dolden nicht alle zur selben Zeit reif sind, findet man alle Farben vereint. Am besten sortiert man die unreifen Beeren nach der Ernte einfach aus. Reife Holunderbeeren färben sehr

Holundersaft

Besonders in der kalten Jahreszeit wird Holundersaft wegen seines hohen Vitamin C-Gehaltes geschätzt. Wir empfehlen Holundersaft mit etwas Wasser zu verdünnen und mit Honig abzuschmecken. Um die wertvollen Inhaltsstoffe zu schonen, wird der Saft auf etwa 40°C erwärmt udn nicht etwa aufgekocht.

Tipp:
Der Saft kann nach Geschmack gesüßt werden. Als Richtwert werden 100 g Zucker je kg Obst angegeben.

Der Saft hält sich auch ohne

Hühnersuppe

In der kalten Jahreszeit schmeckt eine heiße Hühnersuppe aus frischen Zutaten besonders lecker. Zudem wird ihr ein positiver Effekt bei Erkältungskrankheiten nachgesagt.

Tipp: Die Einlagen in der Suppe können ganz nach Belieben und Geschmack variiert werden. Gut schmeckt sie auch mit Erbsen, fein geschnittenen Möhren und Eierstich.

Indisches Fischcurry

Curry, Piment und Koriander geben diesem Fischgericht seine besondere Note. Das Rezept lässt sich schnell und einfach zubereiten. Dazu reicht man Reis oder Salzkartoffeln

Tipp: Damit der Fisch nicht in viele kleine Stücke zerfällt nimmt man ihn nach dem Garen aus der Pfanne und fügt ihn erst wieder hinzu, wenn Creme fraiche und Kräuter mit dem Gemüse vermengt sind.

Italienischer Salat

Dieser Salat kann zu jeder Jahreszeit gegessen werden. Besonders geschmacksintensiv ist er jedoch in den Sommermonaten, wenn Tomaten, Gurken, Eissalat und Paprika von der Sonne verwöhnt worden sind. Wir empfehlen in den Sommermonaten frischen Basilikum, Oregano oder Thymian für die Marinade, diese schmecken intensiver als die getrockneten Kräuter. Etwas milder im Geschmack wird der Salat wenn Schafskäse gegen Mozarella austauscht wird.

Tipp: An hei&

Joghurt-Kohlrabi

Die feinen Joghurt Kohlrabi mit Schinken schmecken hervorragend zu einer Portion leckerer Salzkartoffeln und grünem Blattsalat, wie z.B. einen Kopfsalat. Das Rezept lässt sich statt in der Mikrowelle auch herkömmlich in einem Topf zubereiten. Die Kohlrabis werden dann in etwas mehr Wasser etwa 15 Minuten gegart. Anschließend gießt man das Kochwasser ab, gibt die übrigen Zutaten hinzu und lässt alles noch einmal aufkochen.

Tipp: Wer