Kürbisbrot

Duftendes Kürbisbrot mit seiner intensiv gelben Farbe ist ein besonderer Leckerbissen im Herbst. Je intensiver die Färbung des Fruchtfleisches beim Kürbis, umso intensiver die Farbe des Brotes. Bei der Herstellung von Hefeteig braucht man etwas Zeit und Muße. Eine Garantie fürs Gelingen ist die Einhaltung der Gehzeiten, denn nur mit einem lockeren Teig kann ein gutes Backergebnis erzielt werden. Wir empfehlen zum Kürbisbrot süße Fruchtaufstriche und milde Käsesorten.

Tipp: Wenn das Volumen des Teiges nicht zunimmt, stellt man den Teig am besten in einen auf 50°C vorgewärmten Backofen und lässt ihn dort stehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. DerTeig sollte dabei mit einem Geschirrtuch abgedeckt und der Ofen aus sein.

Impressionen

Zubereitung

In die Mitte des Mehles eine kleine Vertiefung machen, die Hefe hineinbröckeln, den Zucker darüberstreuen, mit etwas Wasser vermengen, an einem warmen Ort 20 Min. gehen lassen.

Kürbis oder Zucchini und Apfel waschen, putzen und raspeln.

Zimt, Nelken, Salz und Dickmilch mit dem Kürbis und Apfel zu dem Mehl geben, das Salz nie direkt auf die Hefe, zusammen mit dem restlichen Wasser zu einem Teig vermengen und 10 Min. kneten lassen.

Den Teig zu einem Rundstück formen und gehen lassen, bis er das doppelte Volumen erreicht hat.

Den Teig noch einmal gut durchkneten, einen Laib formen und in eine gefettete Kastenform geben, einschneiden und mit Wasser bestreichen. Weitere 20 Min. gehen lassen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen.
Das Brot wird bei 220°C 10 Min. gebacken, dann weitere 40-50 Min. bei 180°C.

Bei Backbeginn eine flache, hitzebeständige, mit Wasser gefüllte Schale in den Backofen stellen.
Bei Heißluftherden die Fettpfanne in die unterste Schiene einschieben und eine Tasse Wasser hineingießen.

Zutaten für Portion/en

600 g Weizenvollkornmehl
1 Würfel Hefe
1 EL Zucker
200 ml lauwarmes Wasser
200 g Kürbis o. Zucchini
100 g Äpfel
1 Prise Zimt
1 Prise gem. Nelken
2 TL Salz
150 g Dickmilch

Downloads