Holunderpfannküchlein

Diese süßen Pfannkuchen mit Holundersahne-Creme sind ein besonderer Genuss zur Kaffee- oder Teezeit. Holunderbeeren schmecken am besten wenn sie reif sind. Reife Beeren erkennt man an der dunkelvioletten Farbe, die unreifen sind entweder grün oder rot. Da die Beeren an den Dolden nicht alle zur selben Zeit reif sind, findet man alle Farben vereint. Am besten sortiert man die unreifen Beeren nach der Ernte einfach aus. Reife Holunderbeeren färben sehr stark, und zwar Hände und Kleidung.

Tipp: Wer saubere Hände behalten möchte, trägt am besten Einweghandschuhe bei der Verarbeitung. Auch mit Kleidung sollte man vorsichtig sein, da der rohe Holundersaft auf Kleidungsstücken unschöne Flecken hinterlässt, die auch noch nach der Wäsche sichtbar bleiben.

Tipp: Essen Sie keine rohen oder unreifen Früchte, sie enthalten eine Substanz, die Übelkeit und Erbrechen hervorruft.

Impressionen

Zubereitung

Mehl, Milch oder Mineralwasser, Salz, Zucker und Eier verrühren und 30 Min. quellen lassen.

Holunderbeeren verlesen und waschen.

Äpfel waschen, schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in sehr kleine Würfel schneiden.
Mit den Holunderbeeren in einem Topf garen.

Es entsteht viel Flüssigkeit, diese mit dem Mehl binden.

Die Holunderbeeren mit Zucker oder Honig, Zimt, abgeriebene Zitronenschale abschmecken und abkühlen lassen.

Die Pfannkuchen in Butterfett ausbacken.

Sahne steifschlagen, unter die Holunderbeeren heben und die Pfannkuchen mit der Holunder-Sahne-Creme sofort servieren.

Zutaten für Portion/en

150 g Weizenvollkornmehl
200 ml Milch oder Mineralwasser
etwas Salz
etwas Zucker
3 Eier
200 g Holunderbeeren
2 Äpfel
etwas Weizenvollkornmehl
Zucker oder Honig
1 Prise Zimt
etwas abgeriebene Zitronenschale
Butterfett
125 g Sahne

Downloads