Pastinakensuppe

Dieses cremefarbene Wintergemüse gewinnt in den letzten Jahren an Liebhabern. Die einfache Cremesuppe, verfeinert mit etwas Sahne und Schnittlauchröllchen, ist ein wahrer Genuss. Zu festlichen Anlässen kann dieses Rezept mit der Zugabe von Fischklößchen aus Rotbarsch- oder Zanderfilet raffiniert verfeinert werden. Verarbeiten Sie die Pastinaken vor dem ersten Frost, erinnern sie im Geschmack an eine Mischung aus Möhren und Kartoffeln. Nach dem ersten Frost schmecken sie würziger und erinnern an eine Mischung aus Liebstöckel und Sellerie.

Tipp: Mit ein paar Croutons können Sie die einfache Variante der Cremesuppe ebenfalls optisch und geschmacklich aufwerten. Benötigt werden hierfür ein paar Scheiben Weißbrot, die in Butter gebräunt und mit etwas Kräutersalz und Knoblauch verfeinert werden.

Impressionen

Zubereitung

Pastinaken und Kartoffel putzen und kleinschneiden.

Das Gemüse 20 Min. in Gemüsebrühe garen, danach pürieren.

Weißwein und Sahne zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren Schnittlauchröllchen auf die Suppe geben.

Um der Suppe eine besondere Note zu geben, können Fischklößchen als Einlage hineingegeben werden:

Zander- oder Rotbarschfilet pürieren, Ei, Basilikumpaste und Sahne hinzugeben und verrühren.
Aus der Masse mit Teelöffeln Klößchen formen und bei mäßiger Hitze in Gemüsebrühe garen, herausnehmen und warm halten.

Zutaten für Portion/en

3 Pastinaken
1 große Kartoffel
750 ml Gemüsebrühe
1 EL Weißwein
Salz, Pfeffer
1,5 EL Schnittlauchröllchen
150 g Zander- oder Rotbarschfilet
1 Ei
1 TL Basilikumpaste
3 EL Sahne

Downloads