Gut gelaunt in den Frühling - Ernährungstipps

 

Längere Tage, Vogelgezwitscher, das erste zarte Grün verkünden den Frühling. Für viele beginnt jetzt das große Gähnen. Bewusstes Essen und Trinken hilft dabei, die Frühjahrsmüdigkeit zu vertreiben.

Ernährungstipps zum Start ins Frühjahr

  • Reichlich frisches Obst und Gemüse
    Obst und Gemüse gehören zu einem gesunden Essen und Trinken dazu und gerade jetzt im Frühjahr sollte verstärkt zu ihnen gegriffen werden, um mit zusätzlichen Vitaminen und Co. der Frühjahrsmüdigkeit Paroli zu bieten.
    Auch wenn auf das erste regionale Frühlingsgemüse noch etwas gewartet werden muss, noch bietet das Wintergemüse mit z.B. Rote Bete, Porree, Rosenkohl, Chicorée leckere und wertvolle Genüsse.
    Beim Obst kann beispielsweise aus dem großen Apfelsortiment ausgewählt werden. Äpfel aus regionalem Anbau stehen das ganze Jahr über zum Kauf und Anbeißen bereit.
     
  • Die Verdauung anregen
    Mit 5mal täglich Obst und Gemüse ist aufgrund der guten Ballaststoff-Gehalte auch für die Verdauung schon einiges getan. Wenn dazu noch Vollkornprodukte wie Vollkornbrot, -reis und –nudeln kommen sowie Hülsenfrüchte und Kartoffeln fehlt nur noch das ausreichende Trinken, um den Stoffwechsel und den Darm in Schwung zu bringen.
     
  • Reichlich trinken
    Über den Tag verteilt dürfen es gut und gerne eineinhalb bis zwei Liter sein. Zu den empfehlenswerten Getränken zählen kalorienarme Getränke wie Mineralwasser oder Wasser aus der Leitung, Gemüsesäfte oder verdünnte Obstsäfte.
     
  • Eiweiß
    Auf den täglichen Speiseplan sollten auch Milch und Milchprodukte gehören, beispielsweise ¼ l fettarme Milch und 3 Scheiben Schnittkäse. Nicht täglich aber zwei- bis dreimal in der Woche dürfen Fleisch, Wurst und ein Ei den Speiseplan ergänzen. Die Jodzufuhr stellt zweimal in der Woche ein Portion Seefisch sicher.

Neben den Ess-Tipps hilft ausreichend Bewegung an frischer Luft wie Radfahren, Walken oder einfach nur Spazierengehen. Das regt den Kreislauf an und fördert die Bildung des "Sonnenvitamins" – Vitamin D.

Wie wäre es jetzt mit einem Spaziergang über den Wochenmarkt oder mit einem Besuch bei ihrem Direktvermarkter in der Nähe? Adressen und Termine unter www.service-vom-hof.de


Kontakt


Karin Nichter-Wolgast

Ernährung, Lebensmittelqualität, Verbraucher

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Oldenburg

Telefon:0441 801-818
Telefax:0441 801-819
E-Mail: