Feldsalat im Winter?

Aber sicher! Feldsalat ist ein typischer Herbst-und Wintersalat. Er verträgt Temperaturen von bis zu -15 Grad und kann daher problemlos im Winter frisch vom Feld geerntet werden. Obwohl Feldsalat ganzjährig angeboten wird, lohnt es sich die heimische Freiland Feldsalatsaison – von Oktober bis etwa März/April je nach Witterung - zu nutzen. Denn Freilandsalat punktet mit einem intensiveren Nussaroma, kräftigeren Blättern, geringeren Nitratgehalt und einer besseren CO2 Bilanz.

Konkurrenzlos wertvoll

Feldsalat ist vitamin- und mineralstoffreich und hinsichtlich seiner Inhaltsstoffe ein echter Spitzenreiter. In Sachen Vitamin C belegt er mit 35 mg Vitamin C pro 100 g den ersten Platz unter den Blattsalaten. Sein Gehalt an Eisen ist ebenfalls spitze. Feldsalat kann zudem mit einem hohen Gehalt des Provitamin A glänzen. Dieses spielt für ein gutes Sehvermögen und gesunde Haut eine wichtige Rolle. Schon 100 g Feldsalat decken mehr als die Hälfte der täglich empfohlenen Menge an Vitamin A. Zudem ist er ein guter Vitamin B 6 und Folsäure Lieferant.

Die im Feldsalat enthaltenen ätherischen Baldrian–Öle lassen ihn zu einer echten Nervennahrung bei Stress und innerer Unruhe werden.

Nicht nur für Figurbewusste interessant: Feldsalat ist sehr kalorienarm. In 100 g des Salates stecken nur etwa 12 kcal.

 

Einkauf und Lagerung

Frischen Feldsalat erkennt man an straffen, unbeschädigten Blättern, die von einer sattgrünen Färbung sind. Welke und angegilbte Blätter sind Anzeichen von Überlagerung. Im Gemüsefach des Kühlschranks bleibt der Salat etwa 3 Tage frisch. Am besten werden die Rosetten in einem leicht feuchten Frischhaltebeutel mit kleinen Luftlöchern aufbewahrt.

 

Zubereitung

Beim Putzen des kleinblättrigen Feldsalates bleibt die Blattrosette im Gegensatz zum großblättrigen Feldsalat erhalten. Zunächst sind Wurzelende und unansehnliche sowie welke Blätter zu entfernen. Anschließend gründlich ein oder mehrmals in reichlich kaltem Wasser waschen. Den Salat dann in einem sauberen Küchentuch, einem Drahtkorb oder einer Salatschleuder trockenschleudern, fertig

 

So schmeckt Feldsalat:

Mit seinem leicht nussigen Geschmack ist Feldsalat eine perfekte Beilage zu Fisch-, Rind-, Schwein-, Wild-, Kartoffel- und Nudelgerichten. Er lässt sich auf variantenreiche Weise zubereiten, kombiniert mit:

  • dünn geschnittenen roten Zwiebeln, gerösteten Brotwürfeln oder Speck
  • Parmesan, Schnitt-, Frisch-, Hüttenkäse
  • mit gekochten Eiern, gebratenem Geflügelfleisch, Krabben, Orangen, Mandarinen, Pfirsichen, Birnen
  • mit anderen Blattsalaten, Tomaten, Möhren, Fenchel
  • mit gebratenen Champignons, Räucherlachs, Schinken
  • ..

So fällt es leicht, selbst Salatmuffel für das „vermeintliche Kaninchenfutter“ zu begeistern.

Wer das typische Wintergemüse direkt beim Erzeuger einkaufen möchte, sollte unter www.service-vom-hof.de nachschauen.

 

Probieren Sie es einfach mal mit diesen Rezepten aus: