Kirschen - süß, sauer und gesund

Es ist wieder Kirschenzeit - rund, rot und lecker präsentieren sich die Früchte, die es aus heimischen Anbau bis Ende August zu kaufen gibt. Am besten schmecken Kirschen frisch direkt von der Hand in den Mund. Hierfür eignen sich besonders die Süßkirschen. Die sauren Sorten, wie Schattenmorellen, schmecken lecker als Kompott, Konfitüre wie auf Kuchen und Eis, in Roter Grütze oder als Beilage zum Milchreis.

Die Süßen und die Sauren
Besonders beliebt sind die roten bis tiefroten Knorpel- oder Knupperkirschen. Mit ihrem festen Fruchtfleisch und süßen Geschmack sind sie eine ideale kleine Mahlzeit für zwischendurch. Von den Knupperkirschen zu unterscheiden sind die Herzkirschen. Sie sind meist dunkelrot bis schwarz, weichfleischiger und etwas milder im Geschmack.

Die saure Variante: Sauerkirschen enthalten zwar fast die gleiche Menge an Fruchtzucker, aber deutlich mehr Fruchtsäure. Deshalb werden sie zumeist vor dem Verzehr verarbeitet. 

 

Das steckt in Kirschen
Abgesehen von aromatischen Geschmacksstoffen, enthalten Kirschen eine Menge wertgebender Inhaltsstoffe, beispielsweise die Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C. Auch ihr Gehalt an Mineralstoffen ist beachtlich. Die enthaltenen Anthocyane die für die rote Farbe der Früchte verantwortlich sind, wirken entzündungshemmend und sind stark im Kampf gegen sogenannte "freie Radikale". Diese freien Radikale entstehen im Körper selbst oder durch schädliche äußere Einflüsse wie Zigarettenrauch oder die UV-Strahlung der Sonne.

 

Kirschen einkaufen
Kirschen sind Früchte, die nicht nachreifen. Sie müssen deshalb beim Kauf voll entwickelt sein. Die Früchte sind prall und fest, haben eine glänzende Fruchthaut sowie eine sortenspezifische intensive Färbung. Bei Süßkirschen kann man die Frische auch am Stiel erkennen: Je grüner und saftiger der Stiel ist, desto frischer die Frucht. Da Kirschen reif geerntet werden, sollten sie nach dem Kauf möglichst rasch verzehrt oder zubereitet werden. Im Kühlschrank sind sie zwei bis drei Tage lagerfähig, dann werden sie braun.

Wer frische Kirschen direkt vom Erzeuger kaufen möchte, findet regionale Anbieter unter www.service-vom-hof.de einer Serviceplattform der LWK Niedersachsen.

 

Wer Kirschen isst, sollte kein Wasser trinken?
Eine Küchenweisheit aus Großmutters Zeiten lautet: "Wer Kirschen isst, sollte kein Wasser trinken, sonst bekommt er Bauchweh". Dieser Hinweis gilt für diejenigen, die große Mengen der Steinfrüchte auf einmal essen und dazu reichlich Wasser trinken. Der Genuss von einem Glas Wasser auf ein paar Kirschen hingegen ist unbedenklich.

Rezeptideen zur Verwendung von Kirschen und anderen Saisonprodukten aus Niedersachsen finden Sie unter www.service-vom-hof.de.