Himbeeren - rot, fruchtig, vielseitig!

Saison haben diese leckeren Gartenfrüchte bei uns von Juni bis September und frisch vom Strauch schmecken sie besonders gut. Als Tiefkühlware sind sie natürlich ganzjährig erhältlich. Himbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse, und außer den roten gibt es auch gelbe und sogar schwarze Himbeersorten. Anders als der Name "Himbeeren" vermuten lässt, handelt es sich botanisch gesehen nicht um Beeren, sondern um Sammelsteinfrüchte. Diese bestehen aus untereinander zusammenhaftenden Steinfrüchten.

Himbeeren – ein heimisches Superfood

Beim Begriff "Superfood" denken viele an exotische Samen und Früchte. Vergessen wird dabei, dass heimisches Obst oft ebenso nährstoffreich und gesund ist.

Himbeeren sind mit einer Fülle an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen ausgestattet. Sie sind reich an Vitamin A, C und verschiedenen B-Vitaminen (B1, B2, B3, B6, B9), sowie an wertvollen Mineralien wie z.B. Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und Phosphor. Diese Inhaltsstoffe wirken positiv auf Haut, Knochen, Blutbildung und Abwehrkräfte. Himbeeren hemmen Entzündungen, wirken blutreinigend und leicht entwässernd. Außerdem liefern sie sekundäre Pflanzenstoffe (z.B. Anthocyane). Diese Mikro-Inhaltsstoffe der Himbeeren stärken das Immunsystem und üben eine Zellschutzfunktion aus (antioxidativ, antibakteriell, krebshemmend). Darüber hinaus sorgen Ballaststoffe, zusammen mit Fruchtsäuren und Gerbstoffe, für eine gute Verdauung.

Himbeeren bestehen zu 85 % aus Wasser und enthalten nur 37 kcal pro 100 g, somit bieten sie viel Geschmack und liefern gleichzeitig wenig Energie.

 

Tipps für die Küche

Die Himbeeren am besten trocken verlesen und nur stark verschmutzte Beeren vorsichtig mit Wasser waschen, denn sie verlieren dadurch an Aroma. Matschige und faule Früchte aussortieren und beim Verlesen besonders auf Schimmel und Maden achten.

Himbeeren verderben schneller als andere Beeren und sollten deshalb im Kühlschrank bei 4 °C maximal 3 Tage gelagert werden. Grundsätzlich ist jedoch zu empfehlen, die druckempfindlichen Früchte innerhalb von 24 Stunden zu verwerten, da auch intakte Früchte schnell zu schimmeln beginnen.

Himbeeren lassen sich gut einfrieren und sind ca. 1 Jahr haltbar. Durch das Einfrieren verlieren die Früchte etwas an Konsistenz und werden weicher. Wer ein Verkleben der Beeren vermeiden möchte, kann sie vorfrieren. Dazu werden die Himbeeren zunächst auf einer flachen Unterlage (Teller, Tablett) 2 - 3 Stunden eingefroren und anschließend in Gefrierbeutel oder Hartplastikbehälter verpackt. So vorbereitet lassen sie sich einfacher portionieren und eignen sich auch später noch zum Garnieren.

 

Vielseitige Früchtchen

Himbeeren lassen sich auf vielfältige Weise verwenden. Beliebt sind Himbeeren mit Zucker u. Sahne. Weitere Zubereitungsmöglichkeiten sind z.B.: Eis, Sorbet, Himbeersoße, Desserts Rote Grütze, Konfitüre, Gelee, Saft, Sirup, Likör, Mix-Getränke, Smoothie, Himbeeressig, Kaltschale, Obstsalat, als Kuchen- und Tortenbestandteil, als Zutat im Müsli, Rumtopf oder Chutney. Himbeeren sind ein besonderer Genuss. Probieren Sie es aus!

 

Himbeeren und vieles mehr halten Direktvermarkter in Ihre Nähe für Sie bereit. (www.service-vom-hof.de)